Auslandspraktika in ökologisch orientierter Landwirtschaft in Bolivien und Senegal

Seit 2007 bietet der Verein zur Förderung der standortgerechten Landnutzung (Agrecol e.V.) Praktikumsplätze und Reisestipendien für ein 6 bis 12-monatiges Praktikum bei einer Partnerorganisation vom Agrecol e.V. im Ausland an.

Bewerben können sich Studierende, die an Universitäten oder Fachhochschulen in deutschsprachigen Ländern eingeschrieben sind.  

Diese von Agrecol e.V. geförderte Maßnahme bietet die Möglichkeit, praktisches „Know-how“ in ökologischer Landwirtschaft und Landnutzungsmanagement zu erwerben. Durch das Zusammenleben und Mitarbeiten in einem anderen soziokulturellen Umfeld können zudem wertvolle interkulturelle Erfahrungen in Entwicklungsländern gesammelt werden. Die Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen (Nichtregierungsorganisationen - NRO) und der von diesen unterstützten lokalen Bauernorganisationen vermittelt den Praktikant/innen intensive Einblicke in den Lebensalltag und die Produktionsbedingungen der ländlichen Bevölkerung der Projektgebiete.

 

Praktikumsplatz in Bolivien

Agrecol e.V. kann im Jahr 2021 einen Praktikumsplatz in Bolivien vermitteln und Unterstützung in den nachstehenden Bereichen leisten:

  • Agrecol e.V. trägt die Kosten für Hin- und Rückflug (Economy-Class) zwischen Europa und Bolivien.
  • Mindestens ein Mitglied des Vereins sowie frühere Praktikant/innen stehen im Vorfeld und während des Auslandsaufenthaltes zur Vorbereitung und bei Fragen zur Verfügung.
  • Nach Absolvierung des Praktikums erfolgt eine Einladung sowie die Übernahme der Kosten für Reise und Unterkunft zu einem darauffolgenden Agrecol e.V. Treffen (in Deutschland oder einem Nachbarland), bei dem die Erfahrungen der Praktikant/innen präsentiert werden.

Agrecol e.V. ist nicht in der Lage, weitere mit dem Praktikum verbundenen Kosten (z.B. Visum, Impfungen, Krankenversicherung) über die oben aufgeführten Kosten hinaus zu übernehmen.

Für das Jahr 2021 ist die Partnerorganisation Agrecol–Andes (Bolivien) bereit, eine/n Praktikantin/en aufzunehmen und zu betreuen. Es wird erwartet, dass die Studierenden, die für die Reisestipendien ausgewählt werden, die weiteren Modalitäten für das Praktikum mit der aufnehmenden Organisation abstimmen.

Für Agrecol e.V. (Deutschland) berichtet der/die Praktikant/in regelmäßig von seiner/ihrer Tätigkeit mit Einträgen in den Agrecol e.V. Praktikantenblog. Außerdem soll ein Abschluss­bericht erstellt und auf einem der Agrecol-Treffen präsentiert werden (möglichst zusammen mit einer Fotopräsentation).

 

Informationen zum Praktikum bei Agrecol–Andes in Bolivien:

Die Stiftung Agrecol–Andes ist eine Nicht-Regierungs-Organisation (NRO), die Dienst­leistungen für das Wissensmanagement im Bereich Agrarökologie und ländliche Entwicklung in Bolivien anbietet. Anhand von Trainingsmaßnahmen, Systematisierung von Erfahrungen, Förderung partizipativer Methoden, Verbreitung von Informationen und Beratung zielt Agrecol–Andes auf die Begleitung von Veränderungsprozessen, um zur Verbesserung der Lebensbedingungen in ländlichen andinen Gesellschaften beizutragen.

Agrecol–Andes hat ihren Hauptsitz in Cochabamba und eine Außenstelle in Santa Cruz. Die Organisation beschäftigt etwa 20 Mitarbeitende (Fachkräfte und Hilfspersonal).

Ziel von Agrecol–Andes ist es, eine standortgerechte Landwirtschaft und ländliche Entwicklung in den andinen Regionen Boliviens zu fördern. Dazu werden angepasste Anbautechniken und Vermarktungsstrategien erprobt und verbreitet. Die Beratungsarbeit fokussiert auf eine nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen und eine sozialverträgliche Verankerung dieser Produktionsformen in den ländlichen Gemeinden.

Für das Jahr 2021 hat Agrecol–Andes Interesse und Bedarf, einen Praktikumsplatz in einem der folgenden Projekte zu besetzen:

  • Strategieentwicklung für rurales Wassermanagement:
    Ermittlung lokaler Wasserreserven und Verbrauchsstrukturen sowie Entwicklung von Erhaltungs- und Schutzmaßnahmen natürlicher Wasserreserven mit den Nutzergruppen
  • Entwicklung von Vermarktungsstrukturen für ökologische Verarbeitungsprodukte eines lokalen Netzwerks ökologisch wirtschaftender Bauerngruppen.

Die Aufgaben und der Einsatzort des/der Praktikant/in werden nach den Erfordernissen des jeweiligen Projektes von Agrecol–Andes bei der konkreten Anforderung präzisiert. Die genaue inhaltliche Vorbereitung auf das Praktikum erfolgt in Abstimmung mit Agrecol–Andes.

Praktikant/innen bei Agrecol–Andes in Bolivien können beispielsweise Erfahrungen in den nachstehend aufgeführten Arbeits- und Lebensbereichen sammeln:

  • Zusammenarbeit mit einer internationalen NRO und mit bolivianischen Bauernorganisationen
  • Mitarbeit bei der Durchführung von Entwicklungsprojekten
  • Kenntnisse in partizipativen Beratungsansätzen, die sowohl technische und organisatorische als auch strategische Aspekte einbeziehen
  • Einblicke in die bolivianische Kultur, kulturelle und interkulturelle Eindrücke im Arbeits- und Privatleben
  • Kreativität, Eigeninitiative und Improvisation.

 

Anforderungsprofil für die Praktikumsstelle:

Der oder die Stipendiat/in sollte:

  • An einer Universität oder Fachhochschule in deutschsprachigen Ländern studieren
    (auch nicht-deutsche Student/innen können sich bewerben);
  • Grundkenntnisse und/oder Erfahrungen mit dem Management von organisierten Gruppen (bäuerliche Produktion, Weiterverarbeitung und Vermarktung) haben;
  • ein Notebook (PC) mitbringen, welches bei der Arbeit verwendet werden kann;
  • grundlegende Kenntnisse über (ökologische) Landwirtschaft besitzen;
  • Interesse und Einfühlungsvermögen für die Arbeit mit Kleinbauern in unterschiedlichen soziokulturellen Kontexten zeigen;
  • Eine dynamische, offene und engagierte Persönlichkeit sein;
  • Ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Selbstorganisationsfähigkeit mitbringen;
  • Gute Sprachkenntnisse (Spanisch)zur Verständigung auf Arbeitsebene besitzen (Im Rahmen des Auswahlverfahrens wird ein Interview per Skype mit Agrecol–Andes durchgeführt)
  • Nicht älter als 30 Jahre sein.

Zeitraum des Praktikums:

Das Praktikum sollte, nach Absprache mit der aufnehmenden Organisationin der zweiten Jahreshälfte 2021 beginnen. Es sollte mindestens sechs Monate dauern und kann nach Absprache auf bis zu 12 Monaten verlängert werden.

Pandemiebedingte Vorbehalte:

Aufgrund der aktuellen globalen unvorhersehbaren Situation bezüglich der Corona-Pandemie wird die Praktikumsstelle unter Vorbehalt ausgeschrieben. Agrecol e.V. evaluiert in enger Absprache mit Agrecol Andes regelmäßig die aktuelle Situation, um sicherzustellen dass die Voraussetzungen für die Durchführung des Praktikums, insbesondere im Hinblick auf den Pandemieverlauf, Reisebeschränkungen und die politische Lage in Bolivien, gegeben sind. Sollten die Voraussetzungen zum Zeitpunkt des Antritts der Praktikumsstelle nicht gegeben sein, kann Agrecol e.V. in Absprache mit Agrecol-Andes, auch kurzfristig, die Möglichkeit einer zeitlichen Verschiebung der Ausreise, beziehungsweise die Absage des Praktikums, beschließen.

Allgemeine Informationen zur Bewerbung:

Die Bewerbung, bestehend aus einem aussagekräftigen Motivationsschreiben (deutsch und spanisch), konkreten Angaben zum gewünschten Einsatzzeitraum und einem Lebenslauf in deutscher und spanischer Sprache ist per E-mail in EINER pdf-Datei zu richten an:

Email: info@agrecol.org        und      keesgoergen@aol.com

Einsendeschluss ist der 28. Februar 2021.

Eine Benachrichtigung der Bewerber wird bis spätestens Ende März 2021 erfolgen.

 

Praktikumsplatz im Senegal

Agrecol e.V. kann im Jahr 2021, aufgrund einer Absage eines ausgewählten Kandidaten, einen neuen Praktikumsplatz im Senegal vermitteln und Unterstützung in den nachstehenden Bereichen leisten:

  • Agrecol e.V. trägt die Kosten für Hin- und Rückflug (Economy-Class) zwischen Europa und dem Gastland, in dem die Partnerorganisationen tätig sind.
  • Mindestens ein Mitglied des Vereins sowie frühere Praktikant/innen stehen im Vorfeld und während des Auslandsaufenthaltes zur Vorbereitung und bei Fragen zur Verfügung.
  • Nach Absolvierung des Praktikums erfolgt eine Einladung sowie die Übernahme der Kosten für Reise und Unterkunft zu einem darauffolgenden Agrecol e.V. Treffen (in Deutschland oder einem Nachbarland), bei dem die Erfahrungen der Praktikant/innen präsentiert werden.

Agrecol e.V. ist nicht in der Lage, weitere mit dem Praktikum verbundenen Kosten (z.B. Visum, Impfungen, Krankenversicherung) über die oben aufgeführten Kosten hinaus zu übernehmen.

Für das Jahr 2021/22 sind die Partnerorganisationen Agrecol–Afrique/AgriBio Services (Senegal) bereit, eine/n Praktikant/in aufzunehmen und zu betreuen. Es wird erwartet, dass die/der Studierende, die die/der für das Reisestipendium ausgewählt wird, die weiteren Modalitäten für das Praktikum mit der aufnehmenden Organisation abstimmt.

Für Agrecol e.V. (Deutschland) berichtet die/der Praktikant/in regelmäßig von ihrer/seiner Tätigkeit mit Einträgen in den Agrecol e.V. Praktikantenblog. Außerdem soll ein Abschluss­bericht erstellt und auf einem der Agrecol-Treffen präsentiert werden (möglichst zusammen mit einer Fotopräsentation).

Informationen zum Praktikum bei Agrecol-Afrique und AgriBio Services im Senegal

Agrecol–Afrique ist eine NRO, die seit 1996 Projekte zur Förderung ökologischer Landwirt­schaft im Senegal durchführt. Sitz der Organisation ist die Stadt Thiès. Agrecol–Afrique setzt sich für Nahrungsmittelsicherheit im Senegal und West-Afrika ein. Unter Einbeziehung verschiedener Akteure der landwirtschaftlichen und ländlichen Entwicklung leisten die Mitarbeiter von Agrecol–Afrique Informationsarbeit, Ausbildung und Beratung im Bereich ökologischer Landwirtschaft. Agrecol-Afrique ist als tragendes Mitglied in einem 2009 gegründeten nationalen Verband zur Förderung des ökologischen Landbaus tätig (FENAB - Fédération Nationale pour l’Agriculture Biologique).

Seit Ende 2019 ist Agrecol–Afrique als Durchführungsorganisation damit beauftragt, das neue von der deutschen EZ (GIZ) geförderte Vorhaben „Wissenszentrum für ökologischen Landbau in Westafrika“ zu implementieren. In Zusammenarbeit mit ENDA-Pronat (Environnement et Développement et Action du Tiers-Monde – Protection naturelle) und FENAB soll eine digitale Plattform zur Wissensvermittlung aufgebaut werden (Pôle de Connaissances en Agriculture Biologique en Afrique). Die Partnerorganisationen sind verantwortlich für die Sammlung, Aufbereitung, Zusammenstellung und Verbreitung von relevanten Kenntnissen und angepassten, erprobten Praktiken/ Technologien zum ökologischen Landbau in der westafrikanischen Region mit zunächst 5 Ländern (Senegal, Mali, Benin, Gambia und Nigeria).

Ausführliche Aufgaben- und Arbeitsplatzbeschreibungen liegen in französischer Sprache vor und können bei Interesse gerne weitergeleitet werden. Im Wesentlichen geht es dabei um die Vorbereitung und Durchführung von Markterhebungen. Zur Vorbereitung der Markterhebungen soll die/der Praktikant/in mitwirken bei explorativen Kurzstudien. Dabei stehen vorwiegend qualitative Aspekte im Fokus. Die aktuellen Vermarktungssysteme und die Bedürfnisse der Bauern sollen beschrieben werden im Hinblick auf künftige Verbesserungen ihrer Vermarktungs­möglichkeiten. Im Einzelnen können die Aufgaben wie folgt beschrieben werden:

  • Mitarbeit beim Aufbau von Marktinformationssystemen für lokale Märkte und „Bio-Produkte“
  • Teilnahme an Erhebungen, Auswertungen und Aufbereitung von Informationen auf ausgewählten ländlichen Märkten
  • Konzeptionelle Unterstützung bei Entwicklung und Aufbau von Erhebungsdesign, Datenbanken und Informationsplattform zur Wissensvermittlung (Netzwerk)
  • Zusammenarbeit bei Prozessbegleitung, Dokumentation und „Kapitalisierung“ (Lessons learnt).

Alternativ gibt es auch bei der Entwicklungsorganisation AgriBio Services (Agriculture Biologique et ses Services) im Jahr 2021/22 die Möglichkeit ein Praktikum zu absolvieren. Diese unabhängige NRO hat ihren Sitz in Thiès/ Senegal und arbeitet eng mit Agrecol–Afrique und dem Netzwerk Prolinnova (PROmoting Local INNOVAtion in ecologically oriented agriculture and Natural Resource Management) zusammen (www.prolinnova.net). AgriBio Services hat in Zusammenarbeit mit Agrecol–Afrique und anderen Partnern im Senegal das Zentrum CraBes (Centre de Ressources en Agriculture Biologique et Economie Sociale et Solidaire) in Thiès gegründet (https://crabes.org).

Das übergeordnete Ziel von AgriBio Services ist die Förderung des ökologischen Landbaus und von lokalen solidarischen Sparkassenvereinen (Calebasse de solidarité) als Mittel für die Entwicklung hin zu einer nachhaltigen Nahrungsmittel- und Ernährungssicherheit für senegalesische Haushalte. AgriBio Services verfolgt die nachstehenden spezifischen Ziele:

  • Stärkung der Organisationskapazitäten von gefährdeten Gruppen durch partizipative Innovationsentwicklung
  • Hilfestellung bei der Entwicklung von agrar-ökologischen und biologisch-organischen Wertschöpfungsketten
  • Unterstützung und Begleitung von Monitoring, Evaluierung und Dokumentation lokaler agrar-ökologischer Innovationen im Kampf gegen Hunger, Armut und Verschuldung.

Als mögliche Aufgabenstellung für die/den Praktikant/in bei AgriBio Services wird die Unter­stützung im Bereich Dokumentation benannt. Folgende Anforderungen wurden spezifiziert:

  • Entwicklung von Dokumentationswerkzeugen (Flyer, Berichte, Kataloge, Policy-Papers, Kurzvideos usw.) über die Arbeit der Organisation AgriBio Services
  • Für CraBes: Dokumentation der Erfahrungen der Plattform Prolinnova Senegal (bei der sowohl Agribio Services als auch Agrecol–Afrique Mitglieder sind) bezüglich Agrar-Ökologie und partizipatorischer Innovation – Développement Participatif d’innovation (DPI) / Participatory Innovation Development (PID)) – im Sahel
  • Teilnahme an der Verbreitung und Kapitalisierung (in Wertsetzung) innovativer Ansätze, Methoden und Techniken (dokumentierte Produkte) von kooperierenden Partnerorganisationen auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene.

Die Aufgaben und der Einsatzort des/der Praktikant/in werden nach den Erfordernissen des jeweiligen Projektes von Agrecol–Afrique (bzw. von AgriBio Services) bei der konkreten Anforderung präzisiert. Die genaue inhaltliche Vorbereitung auf das Praktikum erfolgt in Abstimmung mit Agrecol–Afrique (bzw. Agribio Services).

Weitere Informationen zu den beiden NROs finden sich im Internet:

Anforderungsprofil für die Praktikumsstelle:

Der oder die Stipendiat/in sollte:

  • An einer Universität oder Fachhochschule in deutschsprachigen Ländern studieren
    (auch nicht-deutsche Student/innen können sich bewerben);
  • Grundkenntnisse und/oder Erfahrungen mit dem Management von organisierten Gruppen (bäuerliche Produktion, Weiterverarbeitung und Vermarktung) haben;
  • ein Notebook (PC) mitbringen, welches bei der Arbeit verwendet werden kann;
  • grundlegende Kenntnisse über (ökologische) Landwirtschaft besitzen;
  • Interesse und Einfühlungsvermögen für die Arbeit mit Kleinbauern in unterschiedlichen soziokulturellen Kontexten zeigen;
  • Eine dynamische, offene und engagierte Persönlichkeit sein;
  • Ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Selbstorganisationsfähigkeit mitbringen;
  • Gute Französisch-Sprachkenntnisse zur Verständigung auf Arbeitsebene besitzen (Im Rahmen des Auswahlverfahrens soll ein Interview per Skype mit Agrecol–Afrique bzw. AgriBio-Services durchgeführt werden)
  • Nicht älter als 30 Jahre sein.

Zeitraum des Praktikums:

Das Praktikum sollte, nach Absprache mit der aufnehmenden Organisation, im Oktober 2021 oder zu einem späteren Zeitpunkt beginnen. Es sollte mindestens sechs Monate dauern und kann nach Absprache auf bis zu 12 Monaten verlängert werden.

Pandemiebedingte Vorbehalte:

Aufgrund der aktuellen globalen unvorhersehbaren Situation bezüglich der Corona-Pandemie wird die Praktikumsstelle unter Vorbehalt ausgeschrieben. Agrecol e.V. evaluiert in enger Absprache mit Agrecol-Afrique/AgriBio Services regelmäßig die aktuelle Situation, um sicherzustellen dass die Voraussetzungen für die Durchführung des Praktikums, insbesondere im Hinblick auf den Pandemieverlauf und Reisebeschränkungen im Senegal, gegeben sind. Sollten die Voraussetzungen zum Zeitpunkt des Antritts der Praktikumsstelle nicht gegeben sein, kann Agrecol e.V. in Absprache mit Agrecol-Afrique/AgriBio Services, auch kurzfristig, die Möglichkeit einer zeitlichen Verschiebung der Ausreise, beziehungsweise die Absage des Praktikums, beschließen.

Allgemeine Informationen zur Bewerbung:

Die Bewerbung, bestehend aus einem aussagekräftigen Motivationsschreiben (deutsch und französisch), konkreten Angaben zum gewünschten Einsatzzeitraum und einem Lebenslauf in deutscher und französischer Sprache sind per E-mail und als eine pdf-Datei zu richten an:

Email: info@agrecol.org        und      keesgoergen@aol.com

Einsendeschluss ist der 18. April 2021.

Eine Benachrichtigung der BewerberInnen wird bis spätestens Mitte Mai 2021 erfolgen.